Archiv der Kategorie 'I <3 Dystopia'

arise

I <3 living dead girl

Wer es noch nicht mitbekommen hat: es läuft gerade die zweite Staffel der wunderbaren Serie The walking dead.

Anläßlich dessen möchte ich mich kurz zu der noch wunderbareren Comic-Reihe, auf der die Serie basiert, äußern. Mir wurde in Kommentaren auf meinem Blog nahegelegt mir diese doch mal zugemüte zu führen und das habe ich getan. Bin bisher bei Band 6 angelangt. Und die Comics sind wie ich finde wirklich besser als die Serie, um einiges crasser und schonungsloser.
Und die Handlung der Serie ist recht frei umgesetzt, so daß man keine Angst haben muss sich durch das eine den Spaß am anderen zun nehmen.

deadinside

Der Umschlagstext der Comics ist jedoch etwas unglücklich gewählt. Nachdem der Untergang der Zivilisation durch die Zombies beschrieben wird folgt:

In einer Welt, die von den Toten regiert wird, sind wir gezwungen, endlich unser Leben selbst in die hand zu nehmen.

Was daran stört ist das endlich. Die bürgerliche Vermittlung wird ersetzt durch die unmittelbarkeit der Gewalt. Und das wird nicht als das grauen bezeichnet als das es im Comic auch dargestellt wird, sondern durch das „endlich“ zur Erlösung von der gegenwärtigen elendigen Gesellschaft geadelt.

Ich wünsche mir zwar auch manchmal die Zombieapokalypse herbei wenn ich morgens aufm Weg zur Arbeit *kotz* bin, jedoch sollte man sich schon bewusst sein, dass das nicht wirklich ein schönerer Zustand wäre und die überwindung dieser Gesellschaft hin zur freien Assoziation freier Individuen wohl die zu bevorzugende Alternative sein sollte.

zombies around

Jeder der eine vorliebe für Zombies und besonders Zombiefilme hat darf diese Serie nicht verpassen. Die erste Staffel von The Walking Dead hat leider nur 6 Folgen und ist damit schnell durch, aber diese sind super und machen definitiv Lust auf mehr. Es beruhigt mich auch ein wenig, dass für weiteren Stoff gesorgt ist da die Fernseh- nach einer Comicserie gemacht wird. So bleibt das (Über-)leben in der Zombieaocalypse sicherlich spannend und wird nicht einfach irgendwann abgedreht und scheiße weil die Story irgendwie weitergehen muss. Das werde ich Lost nie verzeihen!
Die nächste Staffel wird zwar kommen, aber laut Wikipedia sollen die Dreharbeiten diesen Monat erst beginnen. Auf weitere Zombieaction muss wohl leider noch ein bischen gewartet werden.

iiiiih

Was man sich in der Zwischenzeit aber auch angucken kann ist Battlestar Galactica. Wobei ich mir nach der ersten Staffel noch nicht sicher bin was ich schlußendlich davon halten soll, weil wenn es in Religiösem Schmonsens endet (was gerade möglich ist) fände ich es doch schade und blöd.

Sonst verbringe ich meine (zur Zeit etwas mehr vorhandene) Freizeit mit diesem Klassiker. Zu Empfehlen. Geile Atmo! :D

The Road

Soeben the road gesehen. Ein guter Film, der erstaunlich fesselnd ist, obwohl ein Spannungsbogen eigentlich völlig fehlt. Optisch sieht es ziemlich aus wie Fallout in Filmform, was durchaus als Lob betrachtet werden kann. Naja, ich spare mir weitere Kommentare, Kritiken sind im Netz ja genug zu finden.
Was mich aber irritierte: ich hatte gelesen, dass der Film unter anderem dadurch besticht, auf ein typisches und zwangsläufig unpassendes happy end zu verzichten. Ich hoffe ich versaue nun niemandem den Film wenn ich hier ein wenig vom Ende verrate *blink*spoileralert*blink*: ich will auch nicht zu viel sagen, aber… das Ende ist eine patchwork-Kleinfamilie!? Oder ich habe einen Wink mit dem Zaunpfahl übersehen.

Ich empfinde den Trailer auch gerade als eigentlich total unpassend. Der macht einen auf Action und trifft damit nicht wirklich die Stimmung des Filmes.