Juri goes to Kosmos

Ich glaube bei dem Buch von Juri Gagarin waren Ghostwriter des ZK der KPdSU am Werk. :)
Eines von vielen Beispielen:

„Juri hat recht“, stimmte mir Dmitri Pawlowitsch bei. „In den kapitalistischen Verhältnissen wurde der Verfasser in eine Glückspieleratmosphäre gedrängt, bei der es jedesmal um Leben oder Tod geht. Die Profitgier der Flugzeugbaugesellschaften setzt bei jeden Flug das Leben des Piloten aufs Spiel.“
Wir fragte uns: Wäre das in unserem Land möglich, wo der Mensch und sein Wohlergehen im Mittelpunkt stehen? Bei jeder Neuentwicklung, besonders wenn es sich um die Erprobung neuer technischer Mittel wie Raketen, Flugzeuge, Unterseebote handelt, ist natürlich ein gewisses Risiko nicht auszuschließen. Doch konnte man bei einem sowjetischen Testflieger von Einsamkeit sprechen, wenn hinter ihm die Kommunistische Partei und die schöpferische Arbeit unseres ganzen Volkes stand?

Juri Gagarin, Der Weg in den Kosmos

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email