Archiv für November 2011

dance with me


i like goths :D

I <3 living dead girl

Wer es noch nicht mitbekommen hat: es läuft gerade die zweite Staffel der wunderbaren Serie The walking dead.

Anläßlich dessen möchte ich mich kurz zu der noch wunderbareren Comic-Reihe, auf der die Serie basiert, äußern. Mir wurde in Kommentaren auf meinem Blog nahegelegt mir diese doch mal zugemüte zu führen und das habe ich getan. Bin bisher bei Band 6 angelangt. Und die Comics sind wie ich finde wirklich besser als die Serie, um einiges crasser und schonungsloser.
Und die Handlung der Serie ist recht frei umgesetzt, so daß man keine Angst haben muss sich durch das eine den Spaß am anderen zun nehmen.

deadinside

Der Umschlagstext der Comics ist jedoch etwas unglücklich gewählt. Nachdem der Untergang der Zivilisation durch die Zombies beschrieben wird folgt:

In einer Welt, die von den Toten regiert wird, sind wir gezwungen, endlich unser Leben selbst in die hand zu nehmen.

Was daran stört ist das endlich. Die bürgerliche Vermittlung wird ersetzt durch die unmittelbarkeit der Gewalt. Und das wird nicht als das grauen bezeichnet als das es im Comic auch dargestellt wird, sondern durch das „endlich“ zur Erlösung von der gegenwärtigen elendigen Gesellschaft geadelt.

Ich wünsche mir zwar auch manchmal die Zombieapokalypse herbei wenn ich morgens aufm Weg zur Arbeit *kotz* bin, jedoch sollte man sich schon bewusst sein, dass das nicht wirklich ein schönerer Zustand wäre und die überwindung dieser Gesellschaft hin zur freien Assoziation freier Individuen wohl die zu bevorzugende Alternative sein sollte.