Anna R. Chie müsste her

am Donnerstag sind Hannes Wader und Konstantin Wecker auf der Open-Air Bühne im Hamburger Stadtpark aufgetreten. Anläßlich dessen, und weil sie mich so schön an meine frühe radikalisierung erinnern, hier 2 Lieder welche zwar nicht zu meinem alten Repertoire gehörten, an welchen ich aber nichtsdestotrotz gefallen finde.

----------------------------------------------------

außerdem:
http://studentischesmilieu.wordpress.com/2010/06/23/allein-schon-deutschland/
am Montag in der T-Stube, Allende-Platz 1 um 18.00 Uhr.
Eine Einführung in die Kritik der Nation im allgemeinen und Deutschland im speziellen mit Referent_innen der Naturfreundejugend und der Antifa F. Zweitere leider eher bekannt für einen Antinationalismus mit Anti-Antideutschen Beißreflexen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

3 Antworten auf „Anna R. Chie müsste her“


  1. 1 star.wars 04. Juli 2010 um 22:01 Uhr

    Und erstere (NFJ) für die Gegenposition und einen deutlichen Fokus auf Deutschland in ihrer Kritik. Wird also spannend :)

  2. 2 O)(O 18. Juli 2010 um 21:16 Uhr

    Hannes Wader: Ja, gehört auch zu der Phase meiner Radikalisierung. Gerade das Lied in seiner ursprünglichen Fassung.

    Konstantin W.: Nee, der war mir immer zu jämmerlich. Bürgerlich. Dieser scheiss Dialekt. Nee, nee, nee. Da war mir Degenhardt immer lieber.

  3. 3 phex 28. Juli 2010 um 23:22 Uhr

    Degenhardt ist auch super! :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.