organisierter Volkswille

nkay
„Die Interessen der Mehrheit durchsetzen!“
Das hört sich auf jeden fall beunruhigend an. Es gibt ja aber zwei mögliche Deutungen des anliegens der organisierten Autonomie. Entweder sie orientieren sich an Umfragen (vielleicht führen sie ja auch selber welche durch?) um sich dann als Anwalt der Volksmassen an die Durchsetzung der so erfahrenen Interessen zu machen. Denke mal so ist es nicht gemeint.
Wahrscheinlich wird eher ein allgemeines objektives Interesse unterstellt. Und die organisierte Autonomie kennt diese natürlich und wird so die Menschen gegen ihren Willen zum Sozialismus führen. Ein bischen Erziehung durch die Partei wird dann wohl das nötige dafür tun, dass die Volksmassen das auch verstehen werden.
Ich mache mich lieber daran meine eigenen Interessen durchzusetzen. Dass ich das am besten nicht alleine mache ist denke ich klar, mit Mehrheiten hat sowas jedoch (erstmal) nix zu tun.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

4 Antworten auf „organisierter Volkswille“


  1. 1 Wendy 07. März 2010 um 18:59 Uhr

    Gabs wieder Lehrstunden in Gedichtinterpretation in der Sonderschule?

  2. 2 what?! 07. März 2010 um 21:59 Uhr

    sei nicht so gemein, wendy. deine freunde hätten das doch gar nicht verstanden.

  3. 3 phex 08. März 2010 um 12:35 Uhr

    erzähl uns doch bitte mehr über diese minderbemittelten Menschen von der Sonderschule, wendy.

  4. 4 ind 08. März 2010 um 16:22 Uhr

    in your face, wendy.

    aber jetzt kommt bestimmt kein kommentar mehr von ihm/ihr.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.