über ein „als links getarntes rechtsextremes Netzwerk“

„Da die Arbeit der israelischen Geheimdienste strengster Geheimhaltung unterliegt, lässt sich über eine Verbindung des Mossad zu Antideutschen nur spekulieren.“
einfach wunderbar! :D

bei Zweitausendeins und bei Steinbergrecherche gibts nocht mehr zum Protestbrief von Bad Weather und der Hamburger Studienbibliothek gegen die Vorführunf des Films „unter flascher Flagge“ im Kölibri.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
und ich finde das Cover von diesem demnächst erscheinenden Buch cool! :)
Kritik der Waffe verschanzt sich hinter Waffe der Kritik
Und ich hoffe dass dieses Buch dann auch wirklich mal dieses Jahr erscheint… lässt ja schon ein wenig auf sich warten…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf „über ein „als links getarntes rechtsextremes Netzwerk““


  1. 1 nokrauts 17. Juli 2008 um 13:34 Uhr

    na toll, und mir antwortet wieder kein mossadmensch auf die ganzen emails und briefe… ;)
    irgendwie erschreckend was sich irgendwelche vollidioten da an wahn zusammenspinnen…und schlechte festivals organisieren die auch noch: http://freigeistmusic.org/

  2. 2 phex 17. Juli 2008 um 23:07 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.