september 11th – resistencia

Gestern Abend bin ich in der Ex-HWP auf ein Wandbild gestoßen welches den Massenmord an amerikanischen Zivilisten am 11. September 2001 als Widerstand gegen „Krieg, Profit, Manipulation“ ausgibt.

und den rechten Teil nochmal etwas größer

Zumindest war dies das erste was ich dachte als ich die Auflistung der Worte “ Krieg, Profit, Manipulation, September 11th, resistencia“ gesehen habe.
Ich habe mir natürlich auch Gedanken über andere interpretationsmöglichkeiten gemacht, da das Bild an sich nun nicht unbedingt aussieht wie ein aufruf zu mord und terror. Aber die Worte machen für mich nur so wirklich Sinn, wie ich es oben beschreibe.
Und die Frauen auf dem Bild sehen auch alle eher „exotisch“ aus, und es ist ja in antiimperialostischer logik nicht schwer zu erahnen wer für die Unterdrückung des Trikonts (wofür die Frauen stehen könnten) verantwortlich ist: natürlich alleinig die USA.
Dass ausgerechnet die Frauen in den Vordergrund gestellt werden ist an sich widersinnig, da diese (sofern sie sich nicht dem Schleier und der Scharia unterwerfen wollen) besonders unter islamistischer Herrschaft zu leiden haben.

Im selben Flur in der Ex-HWP, etwa 50 Meter weiter, ist das Selbstverwaltete linke Café Knallhart. Ob von den Aktiven dort das Wandbild noch nicht bemerkt wurde, sie es einfach als ander Meinung verharmlosen, oder ob der Aussage des Bildes in teilen auch zugestimmt wird, kann ich leider nicht sagen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

10 Antworten auf „september 11th – resistencia“


  1. 1 bigmouth 09. November 2007 um 16:12 Uhr

    wie beschränkt du bist, das ist wirklich erschreckend

    resistencia bezieht sich doch offenbar auf „Krieg, Profit, Manipulation, September 11th“ – alle 4. wie du auf ne andere interpretation kommst, ist echt dein problem, du depp!

  2. 2 phex 09. November 2007 um 16:25 Uhr

    also wie du widerstand gegen den 11. september leisten willst kannst du mir ja mal erklären?!
    hätte da terror oder so gestanden hätte das sinn gemacht, aber der 11. September ist schon passiert!

    Deswegen ist da bei 11. September auch voll der Bruch! Erst werden da ein paar allgemein „böse“ Sachen aufgezählt. Dann kommt da plötzlich ein ganz konkretes Ereignis, welches durchaus als ein widerständischer Akt begriffen wird (obwohl natürlich immer angefügt wird dass es natürlich trotzdem ein terroristischer Akt ist und so). Und wie schon gesagt, da kann kein widerstand mehr gegen geleistet werden! Aber es kann im rückblick als widerstand betrachtet werden.

  3. 3 tee 09. November 2007 um 17:06 Uhr

    och nee … der 11.9. als sinnbild für (islamistischen) terrorismus. au weia, voll der bruch! von krieg zu profit ja auch schon …

    aber wenn man einen hammer hat …

  4. 4 subwave 09. November 2007 um 19:00 Uhr

    mein senf: die bösen, bösen „mächtigen“ sind aus auf profit. dafür führen sie auch kriege. um diese führen zu können braucht es einen grund. ist der nicht da, wird ein grund erzeugt: manipulation, wie z.b. (in ihren augen) beim 11.9.
    dagegen soll widerstand geleistet werden. könnte von mathias broeckers stammen das bild, oder durch ihn inspiriert sein.
    die interpretation von bigmouth macht keinen sinn…

  5. 5 dissi 09. November 2007 um 19:58 Uhr

    natürlich ist phex‘ interpretation das naheliegendste. was wollt ihr denn eigentlich noch an klassischen versatzstücken? krieg – profit – manipulation – 9/11 … da ist kein bruch. das ist antiimp-logik, alle vier begriffe beschreiben danach das gleiche: amerikanische gemeinheiten, die verschiedene damen, darunter ein junges mädchen mit koran vor der brust, zum weinen bringen.
    und für den unwahrscheinlichen fall dass die bigmouth-theorie über das wandgemälde als universelle anklageschrift gegen „alles wo böse ist“ stimmen würde, wäre die absicht katastrophal mißlungen.
    weg damit.

  6. 6 bigmouth 10. November 2007 um 11:55 Uhr

    dissi, du bist ein idiot. nichts auf dem bidl deutet darauf hin, dass diese frauen terrorismus befürworten, sie stellen sich schützend/bewahrend vor die erde. wie man daraus lesen kann, dass 9/11 resistencia ist – dazu muss man wohl ein verblödetes islamophobes ad-kiddie sein

  7. 7 Zong 10. November 2007 um 13:49 Uhr

    Ich meine wenn man nur wenige Worte gebraucht, macht man sich auch Gedanken über die Reihenfolge der Worte und da ist schon eine Entwicklung zu sehen, man macht Krieg um die Profite zu sichern und zu machen, aber man muss Manipulation betreiben, damit das Geschäft wirklich gut läuft das ist der wahre Hintergrund zum 11.9. und nicht etwa islamistische Terroristen, und gegen solchen hundgemeinen Sachen fordert das Plakat zum Widerstand auf.
    Interessant finde ich auch die Abwehrbewegung nach links und nach vorne, obwohl das Plakat doch von Widerstand spricht, was is da euere Interpretation.

  8. 8 fitzcarraldo 11. November 2007 um 15:43 Uhr

    eine einigung zur güte: nicht nur ihr alle seid sublöd sondern das bild auch!

  9. 9 difficultiseasy 11. November 2007 um 17:49 Uhr

    ohne stellungnahme der künstler würd ich kein urteil darüber abgeben wollen. das bild ist aber wirklich saublöd aufgebaut.

  10. 10 phex 12. November 2007 um 0:15 Uhr

    ich habe mir von einem arabisten sagen lassen, daß das unterste Wort bei der Auflistung arabisch ist und Burka heisst. Aber es ist einfach die deutsche Aussprache in arabische Schrift umgesetzt.

    Was einem das nun sagen soll weiss ich auch nicht…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.