Ein verspäteter Nachruf

Ich habe, ausser ganz früher massenweise Lustige Taschenbücher und Micky Maus, nie wirklich viel Comics gelesen. Obwohl ich Comics schon immer irgendwie cool fand, aber naja…
Aber dieses Comic habe ich immer gerne gelesen, auch wenn ich es mir viel zu selten gekauft habe, weil 3 Euro nochwas einfach zu teuer sind für 10 Minuten Lesespass.
Aber auf Flohmärkten findet sich immer wieder die Gelegenheit günstig ein paar alte Ausgaben zu ergattern! Und ob alt oder neu spielt auch eigentlich keine Rolle, da in den neuen Ausgaben eh nur alte Geschichten nachgedruckt wurden.
Das Lesen der verschiedenen kurzen Geschichten wird jedoch nie langweilig, weil mensch nie vorher weiss wie das ende nun seid wird! Mal sind alle tot, mal kommt es zu einem Happy end und die Liebe siegt!
I love it! Horror at its best!

Im März 2006 sind die Gespenster Geschichten leider vom Markt genommen worden…
habe sie mir zwar wie gesagt fast nie gekauft, aber ich vermisse es mich beim einkaufen ein bischen am Zeitrschiftenregal zu gruseln und mir die Frage zu stellen „Kaufst du es nun oder nicht?“ … ich hätte mich vielleicht öfter für Kaufen entscheiden sollen… rest in peace!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf „Ein verspäteter Nachruf“


  1. 1 subakut 08. Februar 2007 um 23:30 Uhr

    jojo, gespenster-geschichten rules, aber sowas von!
    problem – da haste vollkommen recht – die horenden preise, selbst auf flohmärkten. aber mein tipp, halt ausschau nach den gebundenen kleinen büchlein. mindestens anderthalb stunden lesespaß und des öfteren für unter zwei ois zu erstehen!

  2. 2 cliff 08. Februar 2007 um 23:51 Uhr

    Echt, das waren noch Zeiten..ein Gespensterheft und dazu ne Dose Cola!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.