discotize it!

war gestern bei der Veranstaltung „Der Iran – zwischen eliminatorischen Antizionismus und Atomstaat“ von Dr. Wahied Wahdat-Hagh vom MEMRI.
Die Veranstaltung war recht gut besucht und war auch ganz interessant, obwohl ich sagen muss dass ich leider nicht viel neues Erfahren habe.
Die Mullahs und die anderen leader im Iran sind alles religiöse Spinner welche nach Atomwaffen streben. Und wenn sie diese hätten wäre die wahrscheinlichkeit, dass sie sie auch einsetzen nicht zu gering, unter anderem aufgrund ihrer apokalyptischen Vorstellung von dem eintreffen des 12. Imam, weil es dann sowieso unweigerlich zum grossen Krieg mit dem Westen kommt.
Und auch die jetzigen militärischen Ziele wie einigung der muslimischen Welt und Vernichtung Israels sind zu verstehen als vorbereitung auf das eintreffen des 12. Imam.
naja… so viel dazu… wer mehr dazu lesen will, der Referent hat auch ein Buch geschrieben.
Er hat aber auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die bürgerlich/liberalen tendenzen innerhalb der Iranischen Gesellschaft zwar schwach, aber durchaus vorhanden sind. Es gibt eine grosse politische und kulturelle Vielfalt, welche nur leider vom Regime niedergehalten wird.
Er wiess auch darauf hin, dass es vor 1979 immerhin 70 Jahre Modernisierungsdiktatur gegeben habe, wo es wie er sagte „bürgerliche Werte minus Freiheit“ gegeben habe.
Aber er ist nicht so optimistisch zu sagen, die packen das schon. Ich hörte mehr so raus, dass mensch gerade Aufgrund dieser Tendenzen nicht den Fehler machen solle die derzeitige Lage zu verharmlosen, sondern die Tendenzen zu unterstützen durch kritik des Islamistischen Regimes.
nun gut…. bleibt zu hoffen dass die menschen im Iran die Mullahs davonjagen und den Iran demokratisieren!
Zwischendurch hätte ich mir jedoch schon gewünscht der Referent wäre ein Mensch mit umfassenderer Gesellschaftskritik.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
dann ging noch ein weiterer Veranstaltungshinweis rum:
Am
Donnerstag den 14. dezember und 19.00 Uhr im Philosophen Turm an der Uni im Hörsaal F.
Es geht dann um
Der Liberalismus: Die gesellschaftstheorie von Smith, Ricardo und Marx
Referent ist Gerhard Stapelfeldt, welcher ja auch bei ca irá ein Buch zu genau dem Thema herausbrachte.
Veranstalter ist die Antifaschistische Hochschulgruppe.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
ansonsten noch zur Dokumentation meines schlechten Musikgeschmackes:
habe mir heute mal wieder 2 CDs gekauft, natürlich nur alte Sachen, weil neue mir zu teuer sind.
Zum einen „Hours“ von Funeral for a Friend und zum anderen „razorblade romance“ von HIM. Wobei von HIM mein lieblingslied eigentlich mit abstand „wicked game“ ist, nur das Album wo das drauf ist sagt mir sonst wenig zu.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

1 Antwort auf „discotize it!“


  1. 1 cliff 04. Dezember 2006 um 15:43 Uhr

    Ich hatte die razorblade romance auch mal und mochte damals vor allem die schnulze „gone with the sin“..

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.