ca irá vor Gericht gewonnen

Wie ich gerade auf der Homepage des Café Critique gelesen habe, hat der ca irá Verlag die Gerichtsverhandlung gegen Barbara Agnoli, die Witwe Johannes Agnolis, gewonnen!!
mal eine erfreuliche Nachricht, gerade wo es dem Verlag ja Finaziell nicht so gut geht.

Eine andere Gerichtsverhandlung steht noch aus und wird wahrscheinlich nicht gut für den Verlag ausgehen.
Also immer schön bei ca irá bestellen und wenn ihr die Bücher alle schon habt oder doof findet ;) euer überflüssiges Geld einem guten Zweck zuführen:
ISF e.V., Postbank Karlsruhe, Konto 2260 45-756, BLZ 660 100 75
Stichwort: “Prozesskosten Garmisch-Partenkirchen”

Und muss dazu nochmal sagen dass die Gerichte in Deutschland echt am Rad drehen! Durchgestrichene Hakenkreuze sind verboten weil „zeigen verfassungsfeindlicher Symbole“, ebenso wie das abbilden von Islamisten welche den rechten Arm ausstrecken.
Wer sich mit Israel-fahnen in die nähe eines Antizionistischen Mobs begibt muss damit rechen erst verhauen, und dann verklagt zu werden.
Währenddessen werden Veranstalter von Anti-Nazi Veranstaltungen dazu gezwungen entweder Nazis als Gäste zuzulassen, oder die Veranstaltung abzubrechen.
Die Erkenntnis ist nicht neu, aber es läuft so einiges ganz ganz schief!
Und dies ist nur ein ganz kleiner Teil davon!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

11 Antworten auf „ca irá vor Gericht gewonnen“


  1. 1 nada 22. November 2006 um 12:50 Uhr

    ja einiges läuft falsch (kommunismus, ganz schnell…) aber anderes läuft auch gar nicht so schlecht:
    du stehst ab jetzt unter dem schutz der „familie“, aber um den paten nicht zu verärgern rat ich dir „uns“ zu verlinken ;)
    planet.olifani.eu

  2. 2 phex 22. November 2006 um 14:14 Uhr

    freut mich dazuzugehören! :)
    habe „euch“, jetzt „uns“, auch soeben eingebaut!
    Habe mir dazu einfach mal das Planet Olifani LinkBild von dir geklaut!

  3. 3 HAnnes 22. November 2006 um 15:02 Uhr

    gibt es eigentlich texte zum antideutschen begriff von „kommunismus“? gerne die links posten!

    (ich frag nach weil er hier ja (hier von nada) eher utopisch benutzt wird ,hat was vom warten auf den messias oder das inflationäre reden von “ der revolution“.)

  4. 4 nada 22. November 2006 um 15:23 Uhr

    (eigentlich war dir ja nur der zweite teil wichtig, nicht wahr…)

    wo du texte dazu finden kannst weiszt du zwar schon, aber weil der kaffee grade gut war: bei phex und mir findest du genug texte wenn du mal bei den links nach politics suchst, aber hey darum ging es dir ja eh nicht (surprise, surprise)
    verrat doch mal lieber was du so für eine vorstellung von kommunismus hast…

  5. 5 Hannes 22. November 2006 um 18:29 Uhr

    tach nada,
    kleiner tipp, zuviel kaffee macht aggressiv. in den links habe ich jetzt ein bisschen gestöbert.aber konkrete einzelne texte gibt es nicht oder? wenn ja, immer her mit dem link….

  6. 6 phex 22. November 2006 um 23:20 Uhr

    wenn du lange genug suchst wirst du schon noch fündig werden! ;)

  7. 7 Hannes 23. November 2006 um 16:17 Uhr

    hand aufs herz, ihr habt selber keine gelesen, oder?

  8. 8 nada 23. November 2006 um 17:44 Uhr

    nö, ich hab leider nie lesen gelernt und bin gefühlskommunist…

  9. 9 phex 24. November 2006 um 1:06 Uhr

    kommentarfunktion tut halt manchmal was sie will…. und ob ich welche gelesen habe ist doch egal… bin ich ne bücherei?

    google doch mal ein wenig … wer suchet der findet!

  10. 10 rocko 24. November 2006 um 14:32 Uhr

    Ich liebe diese „rechtfertige dich erstmal“ und „sag mal was du gelesen hast“ Beiträge. Manche Menschen haben einfach zuviel Langeweile.

  11. 11 Mario M. Öller 26. November 2006 um 13:58 Uhr

    „vorstellung von kommunismus“
    „antideutschen begriff von “kommunismus”“

    ihr seid ja echt niedlich

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.