Archiv für November 2006

just a nice song

seit langem eines meiner Lieblingslieder:

ca irá vor Gericht gewonnen

Wie ich gerade auf der Homepage des Café Critique gelesen habe, hat der ca irá Verlag die Gerichtsverhandlung gegen Barbara Agnoli, die Witwe Johannes Agnolis, gewonnen!!
mal eine erfreuliche Nachricht, gerade wo es dem Verlag ja Finaziell nicht so gut geht.

Eine andere Gerichtsverhandlung steht noch aus und wird wahrscheinlich nicht gut für den Verlag ausgehen.
Also immer schön bei ca irá bestellen und wenn ihr die Bücher alle schon habt oder doof findet ;) euer überflüssiges Geld einem guten Zweck zuführen:
ISF e.V., Postbank Karlsruhe, Konto 2260 45-756, BLZ 660 100 75
Stichwort: “Prozesskosten Garmisch-Partenkirchen”

Und muss dazu nochmal sagen dass die Gerichte in Deutschland echt am Rad drehen! Durchgestrichene Hakenkreuze sind verboten weil „zeigen verfassungsfeindlicher Symbole“, ebenso wie das abbilden von Islamisten welche den rechten Arm ausstrecken.
Wer sich mit Israel-fahnen in die nähe eines Antizionistischen Mobs begibt muss damit rechen erst verhauen, und dann verklagt zu werden.
Währenddessen werden Veranstalter von Anti-Nazi Veranstaltungen dazu gezwungen entweder Nazis als Gäste zuzulassen, oder die Veranstaltung abzubrechen.
Die Erkenntnis ist nicht neu, aber es läuft so einiges ganz ganz schief!
Und dies ist nur ein ganz kleiner Teil davon!

Emsdetten

nach dem Amoklauf in Emsdetten wurde natürlich schnell wieder ein Schuldiger Ausgemacht. Die egoshooter sind immernoch Schuld und müssen verboten werden.
Wie einfach die Welt doch sein kann!

Und während die Politik mit dem Verbot zur tat schreiten möchte, macht die Polizei den Täter im nachhinein mundtot. Seine Homepage und alle Forenbeiträge oder ähnliches von ihm sind gelöscht. Sogar mirrors welche es im netz gab blieben dort nicht lange.

Sein livejournal ist aber noch zu lesen wenn mensch ein paar mal abbrechen bei der Passwortabfrage klickt.

und hier der link zu seinem Abschiedsbrief. So gut klappt das wohl bei den Bullen mit löschen nicht.
Der hat ne ganze menge Müll geschrieben, aber was soll man erwarten…

infoeintopf

Für die von antiisraelischer repression betroffenen Genossen aus Saarbrücken gibts nun auch eine Soliseite !
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Veranstaltung am Donnerstag in der Roten Flora über „Wie viel wusste die deutsche Öffentlichkeit von der Vernichtung der europäischen Juden“ war ganz in Ordnung.
Es ging hauptsächlich um das Buch „“Davon haben wir nichts gewusst!“ Die Deutschen und die Judenverfolgung 1933-1945″ von Peter Longerich. Das Buch stützt sich hauptsächlich auf „neue“ Nazi Akten welche in Moskau lagern und erst vor ein paar Jahren freigegeben wurden.
Peter Longerich kommt in seinem Fazit aber zu dem Ergebnis, dass mensch nicht wissen könne wie sehr die deutsche Öffentlichkeit die Nazis unterstützte. Der Referent stellte dann aber richtigerweise fest, dass unter berücksichtigung auch anderen Quellen durchaus festzustellen ist, dass die deutsche Öffentlichkeit an der Vernichtung mehr oder minder partizipiert hat.
naja… keine neuen Erkenntnisse, aber schon nicht uninteressant. Und gerade ein Ausschnitt aus dem Film Shoah, indem ein Bahnangestellter interviewt wird, welcher die Fahrpläne für die Züge in die Vernichtungslager machte, war sehr interessant. Er behauptet dort allen ernstes, er hätte nie die Zeit gehabt sich Gedanken zu machen wofür die Sonderzüge waren. Und es hätte zwar so „Gerüchte“ gegeben, aber sie duften darüber ja nicht reden. Die polnische Bevölkerung hat aber von den Vernichtungslagern gewusst, aber die „durften darüber ja auch reden“!
Naja… war nun nur ein kurzer Abriss und hatte mir auch keine Notizen und so gemacht… aber wenn ich schon erst verbreite dass da möglicherweise was relativiert werden soll, muss ich ja wenigstens kurz was dazu schreiben! :)
-------------------------------------------------------------------------------------------------
wie Kristi* auch schreibt gab es am Donnerstag in Hamburg einen Angriff von Nazis auf eine Veranstaltung der DGB-Jugend zu Nazi-Strukturen in Wandsbek.
Und der Skandal ist zum einen der Angriff der Nazis, aber mehr noch das Verhalten der Polizei.
Die Veranstalter wurden gezwungen, obwohl sie NPD-Mitgliedern und Freien Kameraden schriftlich den Eintritt verwehrten, die Nazis teilnehmen zu lassen oder die Veranstaltung abzubrechen. Sie fand dann nicht statt.

oh Margie giihrl

am 18. Dezember ist ja die Veranstaltung zum Iran von bad weather.
Und nun sah ich kürzlich einen Flyer, dass auch am 1. Dezember eine Veranstaltung zum Iran ist, diese aber von der Antifaschistischen Hochschulgruppe zusammen mit dem Deutsch-Israelischen Jugendforum Hamburg und der negativen assoziation.

Und zwar referiert da Dr. Wahied Wahdat-Hagh vom middle east media research institute über „Der Iran – zwischen eliminatorischen Antizionismus und Atomstaat“.

Freitag, 01.12.2006, 18:00 Uhr im Hörsaal C des Hauptgebäudes auf dem Campus der Uni Hamburg
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Heute nachmittag wusste ich nochirgendas was ich hier posten wollte. Immer nur termine die in weiter Zukunft sind ist ja blöd.
Obwohl es gibt auch noch einen Termin in naher Zukunft!
nämlich Donnerstag in der Roten Flora! und zwar folgendes:
Diskussionsveranstaltung
„Ich bitte um Veranlassung, daß solche unmenschlichen Handlungen dort gemacht werden, wo man sie nicht sieht”
Was hat die deutsche Öffentlichkeit von der Judenverfolgung zwischen 1933 und 1945 gewusst ?
Die Veranstaltung wird auf Grundlage neuerer historischer Forschungsergebnisse versuchen, Antworten auf die Fragen nach Mitwirkung, Unterstützung und Duldung der Deutschen bei der Verfolgung und Ermordung des deutschen und europäischen Judentums zu geben.
20:00 Uhr

und ich erwarte nichts gutes! Der Einladungstext hat ja schon eine gewisse Tendenz. Und die Überschrift auch. Es hört sich so an, als liefe die Veranstaltung darauf hinau, dass die Deutschen nicht viel damit zu tun gehabt haben. Und die SS und die SA und die Wehrmacht und so waren wahrscheinlich auch gar keine Deutschen. Sonst könnte mensch die frage „nach Mitwirkung, Unterstützung und Duldung der Deutschen“ so gar nicht stelle.
Aber mensch wird sehen! :)
-------------------------------------------------------------------------------------------------
und dann noch was nettes: der Margie song von Doug Heffernan

(ich hoffe ich hatte den nicht schonmal auf meinem blog… aber sonst auch egal… ist einfach ein Klassiker!!!!!!!!11111)