Fight racism! Fight antiamericanism!

War heute auf dieser Demo gegen Abschiebungen und für gleiche Rechte für Alle. Eine von den Demos, wo die Sache ja ganz gut ist, aber klar ist, dass man mit „Genossen“ dort zusammenläuft, mit denen man nicht viel gemein hat. Die Demo war dann auch an sich unspektakulär.
Aber es gab dann bei der Zwischenkundgebung noch einen schrecklichen Redebeitrag der Socialist Party of Iran. Er wetterte dann fleissig gegen „SIE“, gemeint waren wohl USA, die ja Krieg gegen „UNS“, das sind wohl die arabischen Völker, führen. Israel und USA sind wohl auch eins, denn der Krieg im Libanon war nur ein Test für einen Angriff auf den Iran!
Er hatte dann auch nochmal kurz erwähnt, dass es im Iran ja aktuell auch nicht so gut ist, aber der rest der Welt soll sich da doch bitte raushalten, denn dass müssen die schon unter sich lösen!
Also USA und Israel sind ganz böse, und die Mullahs sind nur einen Nebensatz wert!!
Und er hatte auch nochmal davon berichtet dass in Amerika gewaltsam gegen Streikende vorgegangen worden sei, was auch immer uns das sagen soll!?!

naja, aber in der Mönkebergstrasse war auch eine Kundgebung, von ich nehme mal an Exil-Iranern, welche auf die Grausamkeiten des Mullahregimes aufmerksam machte. Es standen dort 4 Männer vor Stricken und die hatten Schilder um den Hals wo z.B. drauf stand: „Ich bin zum Christentum konvertiert“ oder „Ich habe das Islamistsche Regime kritisiert“… und davor lag auf einem Tisch der Kopf einer Frau und da stand auf einem Schild, dass sie geköpft wurde wegen Ehebruchs.
Und auf einem Schild an einem Baum stand noch: „Erst demokratie, dann Atomenergie!“
Ich finde auf Atomenergie könnte auch ganz verzichtet werden, aber der Ansatz ist ja schonmal der richtige!
Die Demo ist da Kommentarlos dran vorbeigezogen… kein solidarisches Klatschen oder so… aber solche Kritik stört wahrschienlich schon die Einheit gegen den Eigentlichen Feind: USrael.

Und die Demo hatte ich während der Zwischenkundgebung dann auch verlassen. Kann mir gerade bei so einem Wetter (Regen) besseres vorstellen als auf der Demo rumzulaufen!

-------------------------------------------------------------------------------------------------

naja…. und habe auch mal wieder einen neuen Header gebastelt, der letzte gefiel mir nicht so gut.
Mir fehlt nur noch ne nette Parole oder so… aber geht ja auch ohne!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

6 Antworten auf „Fight racism! Fight antiamericanism!“


  1. 1 curry 08. Oktober 2006 um 13:57 Uhr

    der neue header sieht echt kool aus…und wesentlich besser als der alte.

  2. 2 billy rubin 10. Oktober 2006 um 10:16 Uhr

    „Es standen dort 4 Männer vor Stricken und die hatten Schilder um den Hals wo z.B. drauf stand: “Ich bin zum Christentum konvertiert” oder “Ich habe das Islamistsche Regime kritisiert”…“

    und das damit eine direkte analogie zum hinrichtungspraxis im ns ist, ist dir anscheinend NICHT MAL ein nebensatz wert.. ..

  3. 3 nada 10. Oktober 2006 um 11:07 Uhr

    mir gefiel ja der zombis im kaufhaus header beszer, aber der neue ist auch schnicke.

    @billy rubin
    was willst du uns damit eigentlich sagen?

  4. 4 phex 10. Oktober 2006 um 14:04 Uhr

    was billy uns da sagen möchte würde ich auch gerne wissen….

    und bei dem header finde ich die Idee mit den Kaufhaus-Zombies auch immernoch ganz gut, aber ich fand die Umsetzung war mir nicht so gut gelungen… vielleicht wage ich mich da mal wieder dran wenn es passt.

    Und was ist eigentlich aus deinem angekündigten neues Header geworden?

  5. 5 nada 10. Oktober 2006 um 15:16 Uhr

    ziehe grade um und werd wohl erst in ein, zwei wochen wieder eine vernünftige netzanbindung haben. aber dann gibt es einen neuen header, versprochen:)

  6. 6 gratiswodkanutte 10. Oktober 2006 um 17:47 Uhr

    lustig, ich war auch kurz auf dieser demo, bzw nur auf der auftaktkundgebung. neben der verhältnismäßig hohen palituchdichte und der etwas deplaziert wirkenden che-fahne sind mir vor allem die diversen skurilen gestalten rund um den hauptbahnhof aufgefallen: zwei christliche gesangestruppen, eine falun-gong-mahnwache, zwei ältere frauen von den zeugen jehovas, eine truppe krishnajünger, die singend durch die bahnhofspassagen zogen und zu guter letzt der „sport statt gewalt“-stand der hamburger polizei. die demo zum migrationstag passte da einfach zu gut ins bild. gerne hätte ich eine kamera dabei gehabt – so habe ich mir nur meinen fréund geschnappt und bin essen gegangen. hamburg ist auf jeden fall immer eine reise wert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.